Menu
K

Bekannte Persönlichkeiten mit dem Namen Ruof/Ruoff

Da Ruof und Ruoff eng verwandt ist und in den Kirchenbüchern oft ein und diesselbe Person in verschiedenen Schreibweisen geschrieben wurde, gehören somit alle Schreibweisen in den Familienstamm.

"...  war dann Ruff bzw. Ruf, einfach durch Verkürzung entstanden. Bereits um 1412 herum finden sich in Altwürttemberg Familien mit dieser Namensform. Um 1560 erschien dann die Form Ruef (Dialektform von Ruf?), dann Rueff (heute noch im Elsaß und in Frankreich vorkommend: so der französische Finanzminister Jacques Rueff, 1896-1978), wenig später Ruof, und seit etwa 1600 dann Ruoff. Besonders die drei zuletzt genannten Formen gingen in dieser Zeit häufig durcheinander und wechselten selbst bei der gleichen Person je nach Dokument. Aber auch Ruoff und Ruf(f) finden sich bei derselben Person, so im Balinger Kirchenbuch. Alle diese Familienzweige verschiedenster Schreibweise gehören also zumindest dem Namen nach zusammen und sind im Spätmittelalter oft auch miteinander verwandt. Erst nach dem 30-jährigen Krieg hat sich die Namensschreibweise gefestigt.
Quelle: http://users.skynet.be/RUOFF-at-BRUSSELS/HEILBRONNER.htm (Michael Ruoff)

 

Gernot Ruof (* 10. Februar 1964 in Spesbach, Rheinland-Pfalz) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Johann Ruoff 1420-1480 Kanonikus an der Universität Heidelberg (1444)

Benz Ruoff 1440-1505 Bürgermeister in Rottenburg am Neckar (1476)

Christoph Ruoff um 1555-1620 Klosterverwalter in Heidenheim, Göppingen, Lorch; Vogt in Schorndorf

Conrad Ruoff 1570-1630 Bürgermeister in Herrenberg (1606)

Johann Jakob Ruoff 1570-1630 Magister in Rottenburg

Christoph von Ruoff um 1600-1656 Schorndorf, Generalfeldmedicus im 30-jährigen Krieg, 1644 Prag

Nikolaus Ruoff ca 1620-1680 Lehrer in Genkingen (Lehrerfamilie bis ca. 1800)

Tobias Ruoff 1631-1707 Kloster Maulbronn'scher Verwalter zu Wirnsheim

 

AUS BIOGRAPHIEN (Who is Who?, Künstlerlexika usw.)

JAKOB RUOF(Ruef) lebte um 1500 bis 1558 in Zürich. Nach dem Studium der Medizin war er dort Stadtwundarzt und Steinschneider. Als einer der ersten schweizer Dramatiker schrieb er besonders moralische Dramen über biblische Stoffe mit antipäpstlicher Tendenz aber auch über Themen der Schweizer Geschichte: 'Vom Wohl und Übelstand einer loblichen Eidgenossenschaft'; Ein hübsch und lustig Spiel von dem frommen und ersten Eidgenossen Wilhelm Tell; Ein neu und lustig Spiel von der Erschaffung Adams und Evas. (s.auch R. Wilhabers Dissertation, Basel 1929).

MELCHIOR RUOFF, geb. um 1475, gest. 1540, Abt des Zisterzienserklosters Königsbronn a.d. Brenz von 1513-1539. Davor war er in Höchstätt a.d. Donau. Papst Leo X. verlieh ihm 1517 Bischofsinsignien und er war Teilnehmer auf den Reichstagen in Augsburg im gleichen Jahr sowie 1531. Für sein Kloster wirtschaftete er sehr erfolgreich und betrieb Eisenwerke. Während der Reformationswirren hatte er Auseinandersetzungen mit der Reichsstadt Reutlingen, wo er später eine Kapelle errichtete, die seinen Namen trägt. Dort ist auch sein Kopfbildnis in Stein gehauen.

MARX RUOFF, * um 1540, war 1592-1607 Keller und Untervogt in Möckmühl an der Jagst. Er baute dort eine Kirche und saß im württembergischen Landtag zu Stuttgart. Dort starb er 1607.

ENDRIS RUOFF(RUEFF),* um 1550, stellte in Stuttgart zwischen 1580-1603 Pistolen, Musketen und Pulverflaschen her; lieferte 1586 25 eiserne Ladstöcke.

GEORG(JERG) RUOFF(RUEFF), * vor 1600, Büchsenmacher um 1629 auf Schloß Hohen-Asperg.

JOHANN CHRISTIAN RUOFF(JEAN CHRETIEN RUOFF), * um 1760, war Büchsenmacher in Straßburg/Elsaß(1797); soll aus Württemberg stammen.

MARTIN RUOFF(RUFF), * um 1770, aus Württemberg stammend, erhielt er 1803 in Wiesen bei Olten schweizer Bürgerrecht. Er arbeitete 1805-39 in Solothurn als Büchsenmacher und Verfertiger ''vortrefflicher Bruchbänder". (Sign: Ruoff Soleure)

AUGUST FERDINAND RUOFF, 1809-1880, Buchdrucker in Heilbronn, Herausgeber der revolutionären Zeitschrift ''Neckardampfschiff", war 1848/49 an der Juni-Revolution beteiligt, mußte als ''Rebell'' in die Schweiz fliehen; war dann demokratischer Landtagsabgeordneter und wanderte :später nach USA aus.

ANDREW C. RUOFF, 1893-1959, Arzt und Jurist in Union City (New Jersey, USA); Professor für medizinische Rechtsfragen am John Marshall College.

HANS RUOFF, 1893-1986, geb. in Moskau, lebte in München, Novellist und Esayist, vor allem aber Übersetzer russischer Literatur. Gorki, Gogol (Klim Samgin), Lesskow, Dostojewskij(Die Brüder Karamasow), Leonow, u.a.
 
FRITZ RUOFF, 1906-1986, Bildhauer und Maler, lebte in Nürtingen, Sohn des Metzgers Fritz R. Sein Werk wurde durch Ausstellungen in Rom, London, Schweiz, München, Lübeck und New York bekannt. Mitgründer der Künstlergruppe ''Die Freunde'' (1947). Er schuf zuletzt auch Kirchenbilder in Form zeitgemäßer Ikonen.

WILHELM HEINRICH RUOFF, *Zürich(CH) 1906-1980, Professor für Rechts-geschichte an der Universität Zürich: Rechtsarchäologie, Volkskunde; Genealoge und Heraldiker.

THEODORE BURTON FOX RUOFF, CBE, CB, *1910, Sohn des PERCY RUOFF, Rechtsanwalt und Chief Land Registrar des UK (1963-1975), Autor von Fachbüchern im Bereich des Grundbuchrechts und der Datenverarbeitung (s. Who's who 1987); lebt in London.

ARTHUR L. RUOFF, * Professor für Maschinenbau und Material-wissenschaft an der Cornell Universität, Ithaca NY-USA; Direktor des Cornell Ceramics Program, Ultra-Hochdruck

ANDREAS RUOFF, *Belgrad 1936, Professor für anorganische Chemie an der Universität Ulm.

DIETER RUOFF, *Zürich 1937, Professor für Mathematik an der University of Regina (Saskatchewan, Kanada), (Sohn von Wilhelm Heinrich Ruoff, s.o.)

LOTHAR RUOFF, *Stuttgart. 1932, Dipl.-Kaufmann, früherer Inhaber des Reisebüro Ruoff-Reisen in Waiblingen.

ELSBETH RUOFF, M. A., Dozentin an der Pädagogischen Hochschule in Reutlingen

VERA RUOFF, Eßlingen, Kinderbuchautorin: Töpfchenhexe(1972)

MICHAEL RUOFF, *1944, Diplomvolkswirt und Senior Administrator bei der EU-Kommission, Brüssel(Belgien). (originär aus Bietigheim/Württemberg).

HANS-JÖRG RUOFF, Dozent für Pharmakologie an der Universität Tübingen

JAMES E. RUOFF, Professor für Literaturwissenschaft, City College von New York

 

 

Quelle: http://users.skynet.be/RUOFF-at-BRUSSELS/Biographische.htm (Michael Ruoff)

 


Momentan kein Kommentar vorhanden